Wohnraum schaffen, Obdachlosigkeit verhindern.

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt ist angespannt. Viele Menschen können sich die derzeitigen Mietpreise nicht mehr leisten, außerdem wächst die Zahl der Singlehaushalte. Die Fakten: die Mietpreisbindung läuft bei vielen Objekten in den nächsten Jahren aus, bis Ende 2027 gehen deshalb ca.400 Sozial-Wohnungen verloren. Bausteine unserer Wohnraumpolitik sind:

  • Eine Sozialquote beim Neubau von Wohnungen als aktive Entlastung auf dem Wohnungsmarkt
  • Genossenschaftliches Wohnen (vielfältiges und inklusives Wohnen)
  • Mehrgenerationen-Wohnen

Obdachlosigkeit wirkungsvoll bekämpfen:

Obdachlosigkeit hat viele Gesichter. Nicht nur Personen, die auf der Straße Leben, sind obdachlos, auch Personen, die nur zeitweise, “unterkommen” (Familie, Bekannte). Die Bedarfe an Wohnraum wachsen (z.B. bei Alleinerziehenden). Notunterkünfte können das nicht auffangen. Wir fordern daher folgende Maßnahmen:

  • Aufstockung von Mitteln für Hilfsorganisationen
  • Mehr niederschwellige Hilfen und Anlaufstellen
  • Mehr aufsuchende Hilfen für Betroffene