Neujahrsempfang der Grünen Neustadt: Auftakt in das Wahljahr 2024

Am 28. Januar 2024 trafen sich Freunde und Mitglieder der GRÜNEN Neustadt im Veranstaltungsraum Wespe, um gemeinsam in das politische Jahr 2024 zu starten. Gekommen waren auch Gäste aus verbundenen Vereinen und Organisationen sowie den umliegenden Kreisverbänden. Auch mehrere Neumitglieder, die seit Beginn des Jahres zu den Grünen Neustadt hinzugekommen sind und sich künftig engagiert für Neustadt einbringen möchten, folgten gerne der Einladung.

Der Co-Vorsitzende des Kreisverbands Neustadt, Eckart Lube, begrüßten die rund 50 Gäste und richtete den Fokus auf das Positive im kommenden Jahr. So werden „beinahe 50% der Menschheit dieses Jahr weltweit an die Wahlurnen gebeten und in Deutschland gehen gerade 100.000ende für die Demokratie auf die Straße“. Für Lube deutliche Zeichen lebendiger Demokratie, vor deren Bedrohungen er aber gleichzeitig warnt. Mit Blick auf die anstehende Kommunalwahl in Neustadt machte Lube deutlich, dass es im Stadtrat keine formelle Koalition, aber auch keine informellen Absprachen sowie eine schleichende Übernahme des Vokabulars der AFD und der Weißen geben darf.

Die Redner*innen aus den Parlamenten – Jutta Paulus aus dem Europaparlament, Misbah Khan aus dem Bundestag sowie Rainer Grun-Marquardt aus dem Stadtrat – lieferten informative Einblicke in ihre jeweiligen politischen Bereiche.

Jutta Paulus sprach über die bevorstehende Europawahl und betonte die Bedeutung einer starken grünen Vertretung auf europäischer Ebene, um eine wirksame Klima- und Umweltpolitik voranzutreiben. Sie machte in ihrer Rede an einigen konkreten Beispielen deutlich, wie versucht wird, den Green Deal zu bremsen und beispielsweise das beschlossene Verbrenner-Aus wieder zu kippen. Ihr Beitrag machte sehr anschaulich klar, wie wichtig ein starkes Grünes Wahlergebnis bei der anstehenden Europawahl für Deutschland ist, denn die „Ökodiktatur, die man den GRÜNEN vorwirft, wird dann kommen, wenn uns die Natur diktiert, wie wir uns verändern müssen.“

Die Bundestagsabgeordnete Misbah Khan ordnete in Ihrer Rede ausführlich die aktuellen Entwicklungen im Zuge der Correctiv-Recherche zur AFD ein und betonte, dass die „Brandmauer auch eine Brandmauer bleiben muss und nicht zur Spanplatte verkommt.“ Sie ruft dabei auch die Kommunalpolitik in Neustadt auf, in diesen schwierigen Zeiten die Hoffnung nach Außen zu tragen und Unsicherheiten zu überwinden, um den Feinden der Demokratie den Nährboden zu entziehen.

Rainer Grun-Marquardt erläuterte ausführlich die Handlungsfelder, die es auf kommunaler Ebene „idealerweise aus einem Guss mit Europa-, Bundes- und Landespolitik“ zu bearbeiten gilt. Mit Blick auf 2024 stellte er zahlreiche Projekte von Radverkehr, Windenergie und der Kreislaufwirtschaft vor, die die GRÜNEN für Neustadt einbringen möchten und lies somit erste Einblicke in das Wahlprogramm der GRÜNEN für die Kommunalwahl 2024 zu. Der aktuelle Co-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat tritt auch für die Stadtratswahl im Juni wieder auf Platz 2 der GRÜNEN Liste an.

Im Anschluss bot sich den Gästen die Gelegenheit zu angeregten Gesprächen bei einem leckeren Buffet und Getränken.

Der Neujahrsempfang der GRÜNEN Neustadt markierte einen gelungenen Auftakt in das Wahljahr 2024, der nicht nur die eigenen Mitglieder mobilisierte, sondern auch einen Beitrag zur politischen Debatte und Vernetzung in Neustadt leistete. Die GRÜNEN in Neustadt zeigten sich entschlossen, aktiv an den politischen Entwicklungen teilzunehmen und setzten ein Signal für eine nachhaltigere und demokratischere Zukunft

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x