Pressemitteilung: GRÜNE Neustadt stellen vielversprechende Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2024 vor

Neustadt, 24. Januar 2024

Die Neustadter Grünen trafen sich am Dienstagabend im Veranstaltungsraum Wespennest in Neustadt, um die Weichen für die Kommunalwahl 2024 zu stellen. In einer gut besuchten Kreismitgliederversammlung wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratsliste gewählt.

Svenja Korb, Vorsitzende des Kreisverbandes Neustadt, begrüßte die Mitglieder herzlich und nutzte die Gelegenheit, sich bei jenen für ihre jahrelange Stadtratsarbeit zu bedanken, welche sich nicht erneut zur Wahl stellten. „Zugleich freue ich mich, dass wir viele neue engagierte Grüne gewinnen konnten, die sich künftig aktiv einbringen wollen.“

Das Spitzenduo der GRÜNEN für die Wahl 2024 besteht aus den aktuellen Fraktionsvorsitzenden Elke Kimmle und Rainer Grun-Marquardt. Die beiden erfahrenen Kommunalpolitiker wurden einstimmig bzw. mit einer überwältigenden Mehrheit gewählt. Sie setzen sich bereits seit Jahren für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in Neustadt ein. Elke Kimmle sagt zu Ihren Prioritäten für die Kommunalwahl: „Meine Schwerpunktthemen sind auf der einen Seite Klima-, Arten-, und Umweltschutz und auf der anderen Seite soziale Gerechtigkeit und eine klare Kante gegen Rechtsextremismus und Rassismus.“

Mit Wirtschaft, Verkehr, und Stadtentwicklung deckt Rainer Grun-Marquardt andere wichtige Bereiche ab: „Über Themen der Mobilitätswende bin ich in die Politik gekommen und Verbesserungen für den Radverkehr bleiben auch weiterhin ganz oben auf meiner Agenda, denn der Handlungsbedarf ist riesig, sagt Grun-Marquardt zu seinem liebsten Schwerpunkt für die Kommunalwahl 2024.

Gemeinsam wollen sich beide mit der künftigen Fraktion weiter für eine Energiewende einsetzen. Neustadt möchte CO²-neutral werden, dazu braucht es mindestens 2 Windkraftwerke und sehr viele kleine sowie große Photovoltaik-Anlagen zur lokalen Stromerzeugung. Um das Neustadter Klimaschutzkonzept zu erfüllen, ist bei Bauvorhaben ein Umdenken bezüglich des Heizens notwendig – weg von Heizöl und Gas. Dabei setzen wir auf strombetriebene Wärmepumpen sowie auf Fern- und Nahwärme mit Geothermie. Eine Grundsatzentscheidung des Stadtrats liegt hierzu bereits vor. Ganz wichtig ist beiden die maximale Sorge um die kostbare Ressource Trinkwasser – u.a. mit Wassersparkampagnen und der intensiven Förderung von Grundwasserneubildung, dazu der Einstieg in aktives Regenwassermanagement sowie die Etablierung des Klimaanpassungs- und Schwammstadtgedankens bei der Stadtplanung.

Auf den Plätzen 3 bis 10 der Liste finden sich neben bekannten Namen wie den Stadträtinnen Friderike Graebert, (Bau- und Sozialausschuss) aus dem Ortsteil Haardt (Platz 3) und Ira Seiller (VHS-Ausschuss) aus der Innenstadt (Platz 5) auch neue Engagierte, die erstmals für den Stadtrat kandidieren. Dazu gehören Dr. Johannes Weber (Platz 4), Physiker und aktives Mitglied mehrerer Arbeitsgruppen, Christian Boestel (Platz 6), Fraktionssprecher im Ortsbeirat Lachen-Speyerdorf , Svenja Korb (Platz 7) Vorstandssprecherin, aktiv in der AG Demokratie, Eckart Lube (Platz 8) Vorstandssprecher und Mitglied im Ortsbeirat Diedesfeld sowie Anna Coels (Platz 9), die bisher vor allem beim BUND und im Bereich Naturschutz engagiert ist.

Ebenfalls mit großer Mehrheit gewählt wurde Hamza Krikiba (Platz 10) Er bereichert die Liste mit seinem Fachwissen als Mitarbeiter der Stadtverwaltung Ludwigshafen im Bereich Asyl. „Nur wenn wir vor Ort in der Kommune die Asyl-Verfahren gut organisiert bekommen, haben wir die nötige Akzeptanz und ermöglichen schnelle Integration in die Stadtgesellschaft“, sagt Krikiba in seiner Bewerbungsrede.“

In ihren Vorstellungen betonten viele der Kandidatinnen und Kandidaten sich neben den grünen Kernthemen Klima- und Naturschutz, mit hoher Dringlichkeit gegen rechte Populisten zu positionieren und sich für die Demokratie einzusetzen zu wollen. Daneben waren Bildung, Digitalisierung, Kreislaufwirtschaft, Antidiskriminierung, Landwirtschaft und Tierschutz Inhalte der viel Beifall findenden Vorstellungsreden der Bewerber*innen.

Die Liste der GRÜNEN umfasst insgesamt 34 Personen und ist traditionell nach dem GRÜNEN Frauenstatut auf allen ungeraden Plätzen mit Frauen besetzt. Die ersten 10 Plätze sind dabei wieder doppelt gewichtet. Die Liste soll die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln und Geschlechtergerechtigkeit bestmöglich umsetzen – das ist den GRÜNEN ein wichtiges Anliegen.

Die Neustadter GRÜNEN freuen sich auf einen engagierten Wahlkampf und setzen sich für eine weltoffene, nachhaltige und lebenswerte Stadt Neustadt ein

Mit freundlichen Grüßen,

Svenja Korb

(Vorsitzende KV Neustadt)

Kandidatenliste für die Stadtratswahl 2024

ListenplatzNameVorname
1KimmleElke
2Grun-MarquardtRainer Christian
3GraebertFriderike
4Dr. WeberJohannes Heinrich
5SeillerIra Maria
6BoestelChristian
7KorbSvenja
8LubeEckart
9CoelsAnna
10KrikibaHamza
11KuhlmannErika
12BurschaepersJoachim
13SchikoraMyriam Sarah Magdalena
14SeitzJoachim
15SchmiderKerstin
16HofmannFlorian Alexander
17LabuschEsther
18SchillerArvid
19RehAndrea
20SchwarztrauberGerhard
21JungAnne-Catherine
22NaumerBernd Kurt Friedrich
23Dr. BassimirAnja-Maria
24PlatheMoritz
25WeilandHedwig Sibylle
26ForschFabian Johannes
27HillmerSonja
28Dr. RoosNikolaus
29HelfferichLilo
30SchererGünther
31BrunkSabrina
32GrauMartin
33EschenlohrBirgit
34FuhrbachChristoph
0
Would love your thoughts, please comment.x